AUGSBURG

NÜRNBERG

WÄCHTERSBACH

ALTENSTADT

© 2020 SWAN GmbH

WIR LEBEN AUTOMOTIVE LOGISTICS

HERAUSFORDERUNGEN MEISTERN.
MIT VOLLER MOTIVATION.

Dynamik und Diversifikation sind heute Anforderungen an ein effizientes Logistiknetzwerk – insbesondere in der Automotive-Branche. Denn hier gibt es eine umfassende Supply Chain mit vielen Gliedern, bestehend aus zahlreichen Lieferanten und Dienstleistern. Allein die Anzahl der Fahrzeugteile spricht Bände: Für ein Auto braucht es etwa zehntausend Einzelteile. Mit dem Einsatz von intelligenten Add-ons, z. B. für automatisierte Routenzüge, verknüpfen wir Fertigungs- und Distributionsprozesse. Wir automatisieren und tracken Seriennummern und verpacken QEM-gerecht. Mit dem Einsatz von SAP EWM und SAP TM sorgen wir für Effizienz und Transparenz entlang der gesamten Liefer- und Logistikkette. Damit Sie auch morgen in der Pole Position stehen.

INFORMATIONEN ALS PDF

​Unsere Lösungen sind für Sie und Ihr Unternehmen interessant und Sie wollen weiterführende Informationen erhalten? Dann klicken Sie bitte auf den Link.

 

EINFÜHRUNG VON SAP EWM UND SAP MFS ALS TAKTGEBER FÜR EINE VOLLAUTOMATISIERTE PRODUKTIONSVERSORGUNG MITTELS ROUTENZUGSYSTEM BEI BROSE

VOLLSTÄNDIG AUTOMATISIERTES KLEINTEILELAGER UND HOCHREGALLAGER MIT PALETTEN- UND BEHÄLTERFÖRDERTECHNIK.

2014 hat Brose eine staplerfreie Fabrik im tschechischen Kopřivnice realisiert, in der Routenzüge die Bereitstellung
der Bauteile zur Produktion übernehmen. Parallel wurden die Lagerkapazitäten erhöht. In Gemeinschaftsarbeit
mit SSI Schäfer (Hardware, Technik und Routenzüge) verwirklichten wir als EWM / MFS-Experten die komplette
Softwareimplementierung, exakt zugeschnitten auf die Lager- und Bestandsverwaltung sowie die Prozess- und
Anlagensteuerung.

CHEMISTRY.

Unternehmen in der Chemie-Branche sind mit strengen EU-Vorgaben und Good-Distribution-Practice-Leitlinien konfrontiert. Wir verknüpfen Module und passgenau auf Ihre Anforderungen.

KEY FACTS

Logistikkomplex bestehend aus einem HRL, einem AKL und separaten Bereichen für die Block- und Regallagerung sowie den Versand.

 

  • 22.500 Behälterstellplätze im AKL

  • 7 Regalbediengeräte im AKL, Umschlagsleistung pro Stunde: 840 Behälter

  • 9.700 Palettenstellplätze im HRL

  • 5 Regalbediengeräte (RBG) im HRL

  • Umfangreiche Paletten- und Behälterfördertechnik

  • Getaktetes Routenzugsystem mit vollauto-matischer Beladung, 4 Routenzug-Bahnhöfe an der Stirnseite des AKL mit 4 Miniload-RBGs

  • 4 automatische Etikettierer, SAP-gesteuert

  • 1 vollautomatischer Depalettier-Roboter für KLT

  • circa 1.000.000 Telegramme pro Tag, Ø 12 Telegramme pro Sekunde

VORTEILE UND NUTZEN

  • Reduzierung  der internen Logistikkosten um mehr als 30 Prozent

  • Ganzheitliches, skalierbares Intralogistikkonzept

  • Staplerfreie Lagerung und vollautomatische Produktionsversorgung

  • Synchronisierte Material- und Informationsflüsse

  • Echtzeittransparenz über Prozesse und Bestände

  • Selbstregulierende Lagerprozesse

  • Optimierte Versorgungssicherheit

  • Verbesserte Ergonomie

  • Erhöhte Betriebssicherheit

  • Zukunftssicherheit und Investitionsschutz durch SAP-Standardsoftware

LÖSUNG

Auf Basis eines von der TU München zusammen mit Brose speziell erstellten Konzepts zur Produktionsversorgung wurde im SAP EWM ein hochdynamisches und flexibles Planungstool entwickelt und implementiert, das neben den Routen, Haltestellen und Produktionslinien auch Schichten und Pausen berücksichtigt. Es errechnet u. a. die Sequenz der Auslagerung und den korrekten Stellplatz der Behälter auf dem Routenzug. Dadurch ist eine kontinuierlich optimierte Belegung der Anhänger sichergestellt.

Darüber hinaus wurden die wichtigsten operativen Daten zur Routenzugabwicklung von Klein- und Großladungsträgern in den Lagerverwaltungsmonitor (SCWM/MON) integriert. Dazu zählen: Verwaltung der Bahnhofsbelegung, Behälter-verfolgung, Visualisierung von „Nichtüberholungspunkten“, Entstörungsmechanismen für den Leitstand und die Status-verwaltung.

PROZESSE

  • Reduzierung  der internen Logistikkosten um mehr als 30 Prozent

  • Ganzheitliches, skalierbares Intralogistikkonzept

  • Staplerfreie Lagerung und vollautomatische Produktionsversorgung

  • Synchronisierte Material- und Informationsflüsse

  • Echtzeittransparenz über Prozesse und Bestände

  • Selbstregulierende Lagerprozesse

  • Optimierte Versorgungssicherheit

  • Verbesserte Ergonomie

  • Erhöhte Betriebssicherheit

  • Zukunftssicherheit und Investitionsschutz durch SAP-Standardsoftware

BRANCHEN

CHEMISTRY.

Unternehmen in der Chemie-Branche sind mit strengen EU-Vorgaben und Good-Distribution-Practice-Leitlinien konfrontiert. Wir verknüpfen Module und passgenau auf Ihre Anforderungen.

INDUSTRY.

Ob global agierender Produzent mit hohem Output, Spezialist in einem Nischensegment oder dazwischen – alle Unternehmen brauchen effiziente Prozesse ohne Reibungspunkte, ohne Flaschenhals. Genau dafür sorgen wir.

FASHION.

Wir sorgen mit maßgeschneiderten Lösungen für eine funktionierende Logistik und Distribution, bei allen Größen – von der Spezial-Boutique über Einzel- und Großhändler bis hin zu Fashion Global Playern.

PHARMA.

Wir entwickeln zielsichere Konzepte, die Parameter wie Warenlagerung- und Rückverfolgung, Schwankungen im Auftragsvolumen, Zugriffskontrollen, Kommissionierung oder Verpackungs- und Beladungswege umfassen.

FOOD & BEVERAGES.

Exakte Kommissionierung, unterschiedliche Mengen für große Discounter oder kleine Geschäfte, verderbliche Ware, Lieferung von Warenpaletten nach Wunsch – wir kennen Ihre Anforderungen genau, und haben die Lösungen.

RETAIL.

Planung, Einkauf, Lager- /Lieferlogistik und Controlling müssen funktionieren, während sich neue Herausforderungen durch die Digitalisierung stellen. Wir sorgen für die exakte Steuerung von Sortiment und Preisen sowie Ihre Lieferkompetenz.